GESUNDHEIT

Prävention und Gesundheits-
förderung

Mit unseren zertifizierten Präventions-Rückenkursen für mehr Beweglichkeit trainierst du deinen gesamten Körper.  Du erfährst alles über Faszien und lernst Übungen & Tipps für den Alltag kennen, um langfristig Schmerzen vorzubeugen. Für ein beweglicheres, körperbewusstes Leben.

Du bleibst beweglich und deine Krankenkasse bezahlt.

Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen Präventionskurse mit bis zu 150-180 € jährlich.

Ruf uns an, wir beraten dich gerne.

ERNÄHRUNG

effektiv trainieren dank Ernährung


Zu einem effektiven Trainingsprogramm gehört auch eine gesunde Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung kann nicht nur dein Wohlbefinden steigern, sondern auch die nötige Energie für dein Training liefern. Außerdem vervollständigt die richtige Ernährung deinen Trainingsplan in jeder Hinsicht.

Möchtest du Gewicht verlieren, Muskelmasse aufbauen oder einfach nur dein Immunsystem stärken? Wir beraten dich gerne, wie du durch eine auf deine Bedürfnisse abgestimmte Ernährung deine Ziele noch schneller erreichen kannst, ohne dabei auf den Genuss beim Essen verzichten zu müssen!

IMMUNSYSTEM

Stärke dein Immunsystem

Die alte, skandinavische Tradition des „gesunden Schwitzens“ erfreut sich auch bei uns höchster Beliebtheit. Kein Wunder, denn das Saunieren ist super für Körper und Geist: Du stärkst dein Immunsystem, deine Haut wird gepflegt, bleibt jung und straff, Krankheitserreger werden abgetötet, ein anschließendes Kaltbad senkt den Blutdruck, entspannt gestresste Muskulatur und regt den Kreis­lauf an, 
Danach fühlst du dich entspannt, ausgeglichen und vital.

Unser Darm bildet eine riesige Austauschfläche mit der Umwelt. Aus unserer Nahrung gelangen so Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Mikronährstoffe in unseren Körper. Für uns Schädliches und die Abfallprodukte unseres Stoffwechsels werden ausgeschieden.
Woran erkenne ich einen gesunden Darm?
Ein geringer Toilettenpapierverbrauch lässt auf eine optimale Darmfunktion schließen. Ein gesunder Darm geht mit einem sauberen Stuhl einher.
In unserer Haut spiegelt sich die Gesundheit des Darms.
Allergien und Unverträglichkeiten weisen auf eine Überförderung des Immunsystems durch eine für Allergene durchlässige Darmwand hin.
80 % der Immunzellen sitzen in der Darmschleimhaut, um auf einer Fläche von 400 – 500 m² zu verhindern, dass Mikroben und Erreger aller Art in unseren Körper gelangen.
Nicht nur die Immunzellen, nein auch die Darmflora ist für unsere Immunität entscheidend. Ein einziges Gramm Darminhalt beherbergt mehr Lebewesen als die Erde Menschen – größtenteils Bakterien, aber auch Viren und Pilze.

Trainieren wir unsere Muskeln produzieren sie Myokine. Durch diesen Myokinen kommunizieren die Muskeln mit den anderen Organen, wie dem Gehirn, dem Darm oder dem Bindegewebe etc. So motivieren die Muskeln quasi die anderen Organe dazu, voll funktionsfähig zu bleiben, damit die Muskeln noch besser funktionieren. Eines dieser Myokine, regt das Rückenmark an, vermehrt Killerzellen zu produzieren. Diese Killerzellen helfen uns im Kampf gegen für uns schädliche Erreger. Muskeln zu erhalten oder gar zu vermehren, erfordert zwingend spezielle Muskeltrainingsreize und das Essen von Muskelbausteinen. Der Körper produziert nur energiefressende Muskelzellen, wenn er mit kurzen und intensiven Anstrengungen trainiert wird. Auf der anderen Seite, wirken Ausdauersportarten, die das Herz- Kreislauf-System trainieren. Sportarten wie Dauerlauf oder Radfahren führen ganz besonders in Diätphasen zum Abbau schwerer und energiefressender Muskeln. Will man diesen Muskelschwund vermeiden, muss spätestens alle 5 Tage regelmäßig ein Muskeltraining durchgeführt werden. Damit das Muskeltraining auch aufbauend wirken kann, darf an Muskeltrainingstagen klein Ausdauertraining durchgeführt werden. Die Muskeln werden, wie das Bindegewebe aus langkettigen Aminosäuren, wie wir sie in eiweißreichen Lebensmitteln finden, aufgebaut. Eiweißreiche Lebensmittel erkennt man daran, dass sie mindestens 10 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm verzehrfertigem Lebensmittel enthalten. Ein Eiweißshake, innerhalb von 30 Minuten nach dem Training aufgenommen, wirkt hier Wunder und fördert die Regeneration, den Gewebeaufbau und das Immunsystem ungemein.

Im Rachen, in der Nase, den Ohren, den Augen, im Genitalbereich und auch im Darm, schützen uns unsere Schleimhäute. Diese Schleimhäute sind mit einer dünnen schützenden Schicht, überzogen. Sie stellt die erste Schutzbarriere gegen unerwünschte Eindringlinge dar. Darunter befindet sich dann das Gewebe mit den Schleimhautzellen. Wie kann man nun diese Lackschicht möglichst dicht und geschlossen halten? Am wichtigsten ist hier das Vitamin A = Retinol. Doch wo finde ich das?
1. In Leber (beste Bioqualität, egal welches Tier) ist mit weitem Abstand am meisten Vitamin A enthalten. Lebertran wäre super. Fettreiche Käsesorten sind ebenso direkte Vitamin A-Quellen.
2. Bei den Gemüsesorten sind bekanntermaßen Möhren ganz weit vorne. Feldsalat, Chicorée, Spinat und Grünkohl sind auch bekannte Beta-Carotin Quellen.
Angesichts der heutigen Essgewohnheiten ist es sehr schwer, so viel Vitamin A zu sich zu nehmen, als dass die immunisierende Wirkung optimal wäre!
3. Wenn du nicht so der Leber- oder Lebertranfan bist, empfehlen wir dir zur Ergänzung, ein Vitamin A- = retinolhaltiges Öl. Das gibt es im Reformhaus.
Die Dosierung ist ähnlich aber etwas geringer, als beim Vitamin D:
In der Ladephase, in den ersten 10 Tagen nimmst Du 20.000 I.E. am Tag!
Dann täglich 3.000 bis 5.000 I.E. als Erhaltungsdosis 30 Min. vor dem Essen.
Im Krankenhaus gibt man bei schweren Verläufen einmalig initial 200.000 I.E.
In den Folgewochen sind es täglich zwischen 20.000 I.E. (in der ersten Woche) bis zu 5.000 I.E. ab der 3. Woche der Behandlung.
Wer tiefer in die Materie eintauchen möchte, dem empfehlen wir das Video https://www.youtube.com/watch?v=MaWje0AywII ab der 47:20 Minute.
Die Wirkung von Vitamin A wird unterstützt durch das befeuchten der Schleimhäute mit Ingwer. Einfach Ingwerscheiben in Tee oder Wasser geben und über den Tag hinweg trinken. Zusätzlich empfehlen wir Dir, Ingwer so oft wie möglich beim Kochen zu verwenden.

BEWEGUNG

Beweglich bleiben – schmerzfrei Leben


Das Grundprinzip: Wieder beweglich werden Damit Sie sich wieder schmerzfrei in alle Richtungen bewegen können, trainieren Sie im INforma an unserem Beweglichkeitszirkel Five aus Holz oder besuchen unsere verschiedenen Rückenkurse in denen das Muskellängentraining im Vordergrund steht.  Das Ziel ist es, die natürliche, schmerzfreie Beweglichkeit, wieder herzustellen.

Unser moderner Arbeitsalltag geht nach vorne und meist in gebeugte und gebückte Haltungen, diese sind unnatürlich und körperfremd und führen langfristig zu vielseitigen Rücken, Gelenk und Arthroseproblematiken.
Das im Rückgrat Donaueschingen entwickelte revolutionäre five Konzept ist der „Gegenentwurf“ zu unseren einseitigen und eingeschränkten Haltungen. Das five-Training geht nach hinten und trainiert Rückwärts- (Gegen-) Bewegungen. Das five-Training ist so effizient, dass meist schon zwei bis drei Trainingseinheiten eine starke Verbesserung der Beweglichkeit und damit auch eine Verbesserung von Schmerzproblematiken bewirken kann.

Manchmal können auch zu schwache Muskeln die Ursache für Rückenschmerzen sein. Mit unseren neuen Milongeräten erzielen Sie mit geringem Zeitaufwand (35 min.) ein optimales Trainingsergebnis. Sie trainieren in einem Durchgang alle Hauptmuskelgruppen können so gezielt ihre Muskeln kräftigen, Osteoporose vorbeugen und kommen so Ihrem Ziel mit großen Schritten näher.

Gönnen Sie sich regelmäßig eine kleine Auszeit? Auch das kann bei Rückenschmerzen und Verspannungen helfen! Finden Sie im INforma Ihre ganz persönlichen Wohlfühl-Momente: Bewusste Bewegungen (Bewegter Rücken, sanfte Rückengymnastik) sowie fernöstliche Entspannungsmethoden (Yoga) helfen Ihnen vom Alltag abzuschalten. Oder seien Sie einfach mal faul! Ganz ohne schlechtes Gewissen! Entspannen Sie in unserem schönen Wellnessbereich mit Sauna und genießen in harmonischer Umgebung Ruhe und Entspannung oder erkunden Sie unseren Barfußpfad und aktivieren sie ihre Sinne.

Diese Erkrankung der Gelenke kommt im heutigen Zeitalter bereits so häufig vor, dass sie im Volksmund als „typische Volkskrankheit“ bekannt ist. Sie entsteht hauptsächlich durch unseren unnatürlichen und gebeugten Arbeitsalltag, vor allem an Schreibtischarbeitsplätzen. Vorbeugende Allgemeinmaßnahmen: Gelenkschonendes Verhalten im Alltag, sanfte Bewegungen, geeignete Sportarten oder die Reduktion von Übergewicht Wir beraten dich gerne darüber, welche Sportarten für Sie geeignet sind!

Früher oder später meldet sich bei vielen Menschen der Rücken mit Einschränkungen und Schmerzen, weil er beispielsweise zu lange unter Fehlhaltungen gelitten hat. Die gute Nachricht: Wir können diesem Zeitpunkt zuvorkommen und uns rechtzeitig darum kümmern, sodass Schmerzen ausbleiben! 
Mit den Angeboten zur Rücken-Prävention stehen Ihnen im Informa Elzach wirksame Mittel zur Verfügung. In diesem Bereich hat sich vor allem das Muskellängentraining an unserem Five-beweglichkeitszirkel hervorragend bewährt.

Hast du Fragen zur Prävention von Schmerzen und Unbeweglichkeit? Spreche uns gerne darauf an!

Info&News

Nicht immer läuft alles glatt. Schwierigkeiten und Probleme sind ein Teil des Lebens. Klage nicht darüber, sondern schau heute, wie du aus allem etwas Gutes machen kannst.

Freitag den 01.03.2024 um

9:15 Uhr Five Rücken Nicole,

10:30 Uhr SlingX entfällt!!

17:30 Uhr Jumping Theresa,

18:30 Uhr Cycling Nicole